skip to content

Referenzen

...die Ziele bei GATE, Grenzerfahrungen, Gruppengefühl, Neinsagen können, Aufgaben annehmen und erfolgreich durchführen und abschließen, Verbindlichkeiten eingehen u.v.m. sind nicht die Ziele einer oberflächlichen „Funveranstaltung“, sondern die Ziele eines in sich schlüssigen, fachlich entwickelten und vielfach bewährten Konzeptes.
(Georg Jonczyk, AH Pforzheim)


...“GATE bedeutet für die Region um Karlsruhe einen ungeheuren Zugewinn an erlebnispädagogischen Möglichkeiten und schließlich einfach an „Fun“ (...) Ganz wichtig ist dabei das Vorgehen im Team.
(Schwäbische Zeitung, 01.09.2001)


... er ist nicht nur ein Anziehungspunkt, der Große Abenteuerturm Ettlingen. GATE macht es möglich, Grenzerfahrungen zu testen und dabei Teamentwicklung und Selbstwertgefühl zu fördern. Denn nur gemeinsam kommt man dem Ziel näher.(...) Im Landkreis ist die Anlage absoluter Vorreiter. Am GATE selbst wurden dieses Jahr auch 30 Trainerinnen und Trainer
ausgebildet, die dann professionell die Gruppen bei den Übungen begleiten und sichern.
(Ettlinger Amtsblatt, 25.10.01)


...Ohne ein bisschen Mut ist dieses „Hindernis“ auch nicht zu schaffen. Selbst Versicherungen und Computerfirmen aus Karlsruhe und Umgebung haben ihre Mitarbeiter schon an GATE trainiert.(...) Teamfähigkeit und Motivation sollen durch die Übungen an den verschiedenen Stationen verbessert werden. „Vorher-Nachher-Ergebnisse“ konnte Walter Hafner in den vergangenen Monaten schon oft bei den Teilnehmern beobachten.
(Ettlinger Wochenblatt, 24.10.2001)


...des weiteren haben viele Firmen ihre Mitarbeiter an der 22 Meter hohen Herausforderung
trainiert. Sie alle kamen mit einem Ziel: Grenzerfahrungen testen, Mut und Abenteuerlust auszuleben, Herausforderungen standzuhalten, das Selbstwertgefühl und den Teamgeist zu steigern. Und erlebten so manche Überraschung...
(BNN, 02.11.2001)


...“Hier lernt man über Grenzen zu gehen und bei weniger Selbstvertrauen mit mehr Selbstwertgefühl wieder runterzukommen“...
(BNN, 08.07.2003)


...Während der 4 Stunden gemeinsam verbrachter Zeit entstand viel Vertrauen innerhalb des Teams und gegenüber unseren TrainerInnen. Jeder nahm seine Aufgabe ernst, sei es bei der Seilführung oder als Background für die abseilende Trainerin. Schwächere erhielten Hilfe, jeder wurde respektiert, niemand ausgelacht oder bloßgestellt. So erhielt unser Team von den TrainerInnen sehr viel Lob und auf unserem Heimweg gingen wir mit dem befriedigenden Gefühl innerer Stärke.
(HTV Karlsruhe, Heft2, 2003)

Wir fanden die Veranstaltung ausgezeichnet durchgeführt. Die beiden Trainer haben genau das richtige Maß an Herausforderung getroffen, so dass sich alle noch wohl und sicher gefühlt haben, aber dennoch persönliche Grenzen erkannt und überschritten haben. Fast einstimmig waren die Zitate "wir haben mehr geschafft, als wir vorher erwartet hatten". "Es war ein erlebnisreicher, spannender und sehr teamförderlicher Tag". Das kann auch ich bestätigen. Das Arbeitsklima hat von dem gemeinsamen Erlebnis deutlich profitiert. Wir habe uns alle zu jeder Zeit sicher gefühlt, auch bei den Hochseilübungen. Die Mischung von Boden und Hochseilübungen war für dieses Team perfekt ausgewogen. Keiner hat sich ausgegrenzt gefühlt, auch wenn er/sie Übungen nicht mitgemacht haben.
Fazit: ein toller Tag und eine lohnende Investition für das Team.
(Feedback Fa. Siemens AG - Teamtraining, 05.10.2005)